der Anspruch

Wohltuend …

der Anspruch

Der Gast soll sich wohlfühlen!

Mit dieser einfachen Formel bringt Franz Perntahler, der Betreiber der Hütte, seinen Anspruch auf den Punkt.

Von den kulinarischen Genüssen, der rustikalen Unterbringung, über die wunderbare Landschaft, bis zum harmonischen Miteinander; das alles verströmt eine Atmosphäre des Wohlbefindens.

Auf der Schatzerhütte erlebt der Gast viele kleine Momente, die große Gefühle auslösen, an die man sich erinnern wird, wenn man längst schon wieder zu Hause ist.

die Hütte

Idyllisch …

die Hütte

In der Schatzerhütte (2004 m) konzentriert sich das Leben auf´s Wesentliche.

Kein Straßenverkehr, keine elektronische Medien, Bewegung an der frischen Bergluft und gesundes leckeres Essen.

Was braucht man mehr?

Hier wird Gemütlichkeit groß geschrieben.

Ein Ort der Entspannung – für einen unvergesslichen Aufenthalt in den Bergen.

Historie

history-1500x630 (1)

seit 1926 …

Als die Hütte 1926 vom Großvater des jetzigen Betreibers erbaut wurde, diente sie zunächst nur der Bewirtschaftung der Almwiesen des Schatzerhofes in den Sommermonaten. 27 Jahre später war die Schatzerhütte, dank der damals schon außergewöhnlich guten Küche (unter dem „Schatzer Luis“, dem Onkel des heutigen Hüttenwirtes), schon zu einem weit über die Landesgrenzen beliebten Ausflugsziel geworden.

1982 übernahm Franz Pernthaler das Refugium und ließ es 16 Jahre später von Grund auf renovieren. Dabei wurden Zimmer, Sanitäranlagen sowie die Küche, mit besonderem Augenmerk auf den Erhalt des ursprünglichen und urigen Charakters der Hütte den heutigen Standards angepasst.

Unterbringung

DSC05633

Einfach gut …

Die Schlafplätze – vom Zweibett-Zimmer, bis zum Lagerbett im Nebengebäude – beschränken sich angenehm auf das Wesentliche und sind gleichermaßen rustikal wie funktional. Bad und Toiletten befinden sich – wie es in Schutzhütten üblich ist – nicht auf den Zimmern. Dennoch muss niemand auf Komfort verzichten, denn die Feuchträume sind in bestem Zustand.

Luxoriös wohnen sie in 3 freistehenden Bungalows oberhalb der Hütte. Ausgestattet mit eigenem Bad und WC.

Das Herz der Schatzerhütte schlägt in einer lichtdurchfluteten Veranda und einer kleinen urigen Bauernstube mit Kachelofen – diese Räume sind seit jeher Ort der Begegnung in gemütlicher Atmosphäre.

Kulinarisches

DSC06225

Köstlich …

Neben seiner urigen Gemütlichkeit und der traumhaften Lage, ist es Franz Pernthalers Kochkunst, die die Schatzerhütte weit über die Landesgrenzen hinaus zu einer echten Empfehlung für Feinschmecker gemacht hat. Die zünftigen Menüs, die der Hüttenchef allabendlich seinen Gästen zubereitet, müssen den Vergleich mit dem, was die meisten der sogenannten Gourmet-Restaurants ihren Kunden anbieten, nicht scheuen. Schließlich hat er sein Handwerk in der gehobenen Gastronomie, unter anderem bei dem Starkoch Heinz Winkler erlernt. Und so zaubert der Chef de Cuisine, täglich neue lukullische Wunder auf der Basis der traditionellen Tiroler Küche.

Dabei liegt ihm die Frische seiner Zutaten besonders am Herzen. Sie und seine Kreativität sichert ihm immer wieder die Bewunderung seiner Gäste.

Wer hier logiert, sollte sich das Vergnügen Halbpension gönnen. Denn schon das Frühstück ist mit dem im hauseigenen Holzbackofen hergestellten Brot, den hausgemachten Marmeladen und anderen Leckereien ein Start in den Tag, wie man ihn sich nicht schöner vorstellen kann.

Und noch ein Tipp: Wer nach einem langen Wandertag in die Hütte zurückkehrt, sollte mal nach der Holunderlimonade fragen – es lohnt sich!

Veranstaltungen

Florin-40-087

Unvergesslich ..

Neben dem mehrtägigen Aufenthalt bietet die Schatzerhütte auch Tagesgästen viele gute Gründe hier einzukehren.

Den Wanderer erwarten herzhafte und erfischende Jausen, nachmittags locken selbstgebackener Kuchen und Kaffee und die Abendmenüs zaubern ein Lächeln auf die Gesichter selbst verwöhntester Genießer. Es empfiehlt sich allerdings, Besuchergruppen anzumelden.

Apropos Gruppen: Auch Feierlichkeiten jeglicher Art (von Hochzeiten bis Firmenmeetings, von Geburtstagen bis Jubiläen …) bietet die Schatzerhütte einen exklusiven Rahmen.

Hier lässt sich feiern, wie sonst nirgendwo.

Erkundigen Sie sich – Franz Pernthaler hat maßgeschneiderte Angebote für Sie.

die Lage

Grandios …

die Lage

Ganz in der Nähe von Brixen, am Südhang des Gablers, dort liegt die Schatzerhütte 2004 Meter über dem Meeresspiegel.

Vom Parkplatz „Skihütte“ aus, ist das Refugium über einen breiten Wanderweg bequem zu erreichen und daher ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Selbst mit Kinderwagen muss man den Aufstieg nicht scheuen.

Die Schatzerhütte ist eingebettet in die phantastische Kulisse der Aferer Geisler und des Peitler Kofels, dem nordwestlichsten Berg der Dolomiten.

Wanderer können hier – je nach Anspruch – auf Exkursionen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit, die Bergwelt erkunden:

Zum Beispiel auf dem Günther Messner Steig (Gehzeit 8 Stunden – eine großartige Tour für geübte Wanderer), oder während einer Besteigung des Gablers (Gehzeit 4 Stunden ­ einfache Wanderung mit atemberaubendem Panorama). Wer es weniger anstrengend mag, sollte die umliegenden, bewirtschafteten Almhütten besuchen.

Auch für Mountain Biker ist die Schatzerhütte ein idealer Ausgangspunkt. In dieser Region der Dolomiten, kann man auf zahlreichen Strecken seine Grenzen suchen.

Durch die unmittelbare Nähe zum familienfreundlichen Skigebiet „Plose“ (30 Gehminuten), stellt die Hütte auch für Wintersportler ein ideales Urlaubsziel dar. Tourengeher werden durch traumhafte Tiefschneeabfahrten am Gabler belohnt.

Gemütlicher geht es auf ausgedehnten Spaziergängen oder Schneeschuhwanderungen in einer märchenhaften Winterlandschaft zu.

die Anreise

Unkompilziert …

Anfahrt mit dem Auto

  • Autobahnausfahrt Vahrn/Brixen
  • auf der Landstraße weiter Richtung Brixen
  • 1. und 2. Kreisverkehr weiter geradeaus
  • 1. und 2. Ampel weiter geradeaus
  • 3. Kreisverkehr weiter geradeaus
  • 4. Kreisverkehr links abbiegen, Richtung Milland
  • an der Ampel weiter geradeaus, über die Brücke
  • im nächsten Kreisverkehr rechts abbiegen, Richtung Plose
  • weiter nach St. Andrä – Afers – Palmschoß
  • am Hotel „Vallazza“ scharfe Links-Kehre, direkt hinter dem Hotel scharfe Rechts-Kehre
  • weiter siehe Schilder „Skihütte/Schatzerhütte“ (von hier sind es noch ca. 3 Kilometer zum Parkplatz)
  • Fußweg ca. 2 Kilometer (30 Minuten)

Gute Fahrt!

Anfahrt mit dem Bus

Sie können auch bequem mit dem Bus zu uns reisen.
Bei Südtirol Mobil finden sie eine Fahrpläne und aktuelle Informationen.

Fahren sie bis zur Haltestelle Afers (Brixen), Skihütte.
Von da aus weiter ca. 2 Kilometer zu Fuß zur Schatzerhütte.

Gute Fahrt!

der Kontakt

Lohnenswert …

der Kontakt

Franz Pernthaler
Schatzerhütte
39040 Afers
Italien

Anfragen und Buchungen unter:
Tel./Fax 0039 0472 521 343
Mobil 0039 328 778 2228

Impressionen

Fantastisch …

der Kontakt

Südtirol (Dolomiten), auf der Plose hoch über Brixen

Franz Pernthaler
Schatzerhütte
39040 Afers
Italien

Anfragen und Buchungen unter:
Tel./Fax 0039 0472 521 343
Mobil 0039 328 778 2228

unsere Partner

suedtirol-logo sentres-logo

das Wetter

Wetter in Südtirol

Impressum // DE  // IT // EN // FR

Impressum

Betreiber der Website:

Franz Pernthaler
Schatzerhütte
39040 Afers
Italien

Als Vertragsbedingungen gelten die allgemeinen Vertragsbedingungen des Anbieters.

Realisation und Webhosting: Stefan Römer, München/D